Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Arzt-Patienten-Seminare; Infoveranstaltungen, Treffen, Selbsthilfegruppen, allgemeine Infos zu Lebererkrankungen

Moderator: Forenteam

Sandra51
engagiert
Beiträge: 294
Registriert: Do 9. Apr 2009, 13:25
Krankheitsbeschreibung: Seit 2000 erhöhtes gamma-GT, seit 2008 PBC diagnostiziert.
Wohnort: Raum München

Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon Sandra51 » Mo 26. Dez 2016, 10:21

Hallo Ihr Lieben,

trotz Weihnachten habe ich das hier gerade gefunden.
Dr. Denk hatte es richtig vorhergesagt, zum Jahreswechsel.

Wenn nur der enorme Preis nicht wäre!
Am 11.2. werden wir uns ausführlich auf dem APS-Seminar in München informieren.

http://www.leberhilfe.org/allgemeines-a ... assen.html

Wünsche ALLEN ein beschwerdearmes Jahr 2017 - liebe Grüße
Sandra51
PBC

Benutzeravatar
eal
engagiert
Beiträge: 277
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 12:30
Wohnort: Bayern

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon eal » Mi 28. Dez 2016, 21:46

Danke für die Info.

Was ist denn der Preis? :-?
Gute 24 Stunden!

die eal .

PBC seit 4/2016 bekannt

me.
Forenteam
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 16:00
Aktuelle Laborwerte: Beobachte meine Werte seit Beginn der Erkrankung.
Haben sie für mich inzwischen zu einer "persönliche Norm" entwickelt, d. h. 'Schwankung A' bis 'Schwankung Z'! Hat nix mit den üblichen vorgegeben Laborwerten zu tun, Mein AP, ist kontinuierlich ausserhalb der Norm, aber langfristig oft auf einem Niveau stehend - im Moment Tendenz nach oben...
Deswegen gehe ich von meiner individuellen + persönlichen Laborwertenorm aus!
Inzwischen regelmäßige (Vor)hormon D -sogenanntes "Vitamin D"- Supplementierung.

Falls jemand Fragen dazu hat, wie ich dieses genau meine - bitte einfach eine PN senden - antworte gerne!
Wohnort: Hessen

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon me. » Do 29. Dez 2016, 10:03

Hallo eal,

dass ist leider der einzige (englischsprachige) Link, den ich dazu gefunden habe: Therapiekosten in Amerika

Hatte aber auch von genau diese Kosten, in diesem Zusammenhang mal gehört...

me.
Forenteam
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 16:00
Aktuelle Laborwerte: Beobachte meine Werte seit Beginn der Erkrankung.
Haben sie für mich inzwischen zu einer "persönliche Norm" entwickelt, d. h. 'Schwankung A' bis 'Schwankung Z'! Hat nix mit den üblichen vorgegeben Laborwerten zu tun, Mein AP, ist kontinuierlich ausserhalb der Norm, aber langfristig oft auf einem Niveau stehend - im Moment Tendenz nach oben...
Deswegen gehe ich von meiner individuellen + persönlichen Laborwertenorm aus!
Inzwischen regelmäßige (Vor)hormon D -sogenanntes "Vitamin D"- Supplementierung.

Falls jemand Fragen dazu hat, wie ich dieses genau meine - bitte einfach eine PN senden - antworte gerne!
Wohnort: Hessen

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon me. » Mi 4. Jan 2017, 21:14

Und hier der Link des zuständigen Industriezweiges:
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/i ... p?id=66950

...sozusagen druckfrisch! ;-)

Gobis
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 14:23

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon Gobis » Mo 6. Feb 2017, 21:11

Die Obeticholsäure-Handelsname Ocaliva-ist seit 15.1. in Deutschland zugelassen


Mit freundlichen Grüßen

Kristina

isiatina
neugierig
Beiträge: 3
Registriert: So 25. Jun 2017, 13:05

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon isiatina » So 25. Jun 2017, 16:01

30 Stück kostet ca.4.800 Euro.

anderst
ambitioniert
Beiträge: 39
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 11:38
Krankheitsbeschreibung: 2009 PSC
Wohnort: Raum Mannheim

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon anderst » Mo 26. Jun 2017, 10:32

Das ist ein stolzer Preis. ca. 150 € pro Stück.
Da verdient sich jemand gerade eine Goldene Nase zu lasten der Erkrankten.
Hier in Deutschland werden die Patienten es bekommen, aber wie sieht es mit den Menschen aus, welche es sich nicht leisten können oder die Krankenkassen in anderen Ländern das nicht bezahlen?

Obeticholsäure ist ein Agonist vom FXR Rezeptor.
Natürliche FXR agnonisten sind z.B. Cafestol, kommt im Cafe Arabica vor->türkischer Mokka (die Zubereitung ist sehr wichtig, Kaffee ist gut aber Mokka ist am besten!)
Farnesol->Anisöl, Jasminöl, Rosenöl vor
Genistein-> Soja
Oleanolic acid -> Boswellic Acid(Weihrauch), rosemary oil (Rosmarinöl)
Epigallocatechin-3-gallat (EGCG) kommt im Grüntee vor
Forskoline wirkt wie ein FXR activator
Ursodeoxycholic acid (Ursofalk)
grape seed procyanidin extract (grape seed= Traubenkerne)

https://en.wikipedia.org/wiki/Farnesoid ... or#Ligands

Es gibt noch sehr viele natürliche FXR agonisten.

Es ist schön dass hier geforscht wird, aber Anhand der natürlichen Quellen fühle ich mich ehrlich gesagt für den Preis verarscht!
So ist leider unser System aufgebaut. Man macht Grundlagenforschung, schaut sich die Signalwege, Rezeptoren, Gene, Proteine etc. an, welche aktiviert oder deaktiviert werden. Danach versucht man das künstlich herzustellen, damit es patentierbar ist. Und so lange läßt man dann die betroffenen über die Klinge springen. Übrigens trifft das genauso bei der Krebsforschung zu. Was nicht viel Geld einbringt oder nicht patentierbar ist wird liegengelassen.
So kommen dann auch die horrenden Preise zusammen.
150 € pro Stück ist noch sehr billig, ein bekanntes Hepatitis C Medikament kostet 1000 € pro Stück!
<1980 Hepatitis a+b
2009 PSC diagnose
2016 Fettleber weg

me.
Forenteam
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 16:00
Aktuelle Laborwerte: Beobachte meine Werte seit Beginn der Erkrankung.
Haben sie für mich inzwischen zu einer "persönliche Norm" entwickelt, d. h. 'Schwankung A' bis 'Schwankung Z'! Hat nix mit den üblichen vorgegeben Laborwerten zu tun, Mein AP, ist kontinuierlich ausserhalb der Norm, aber langfristig oft auf einem Niveau stehend - im Moment Tendenz nach oben...
Deswegen gehe ich von meiner individuellen + persönlichen Laborwertenorm aus!
Inzwischen regelmäßige (Vor)hormon D -sogenanntes "Vitamin D"- Supplementierung.

Falls jemand Fragen dazu hat, wie ich dieses genau meine - bitte einfach eine PN senden - antworte gerne!
Wohnort: Hessen

Re: Obeticholsäure in der EU zugelassen!!!!!!

Beitragvon me. » Di 11. Jul 2017, 10:38

anderst hat geschrieben:Obeticholsäure ist ein Agonist vom FXR Rezeptor.
Natürliche FXR agnonisten sind z.B. Cafestol, kommt im Cafe Arabica vor->türkischer Mokka (die Zubereitung ist sehr wichtig, Kaffee ist gut aber Mokka ist am besten!)
Farnesol->Anisöl, Jasminöl, Rosenöl vor
Genistein-> Soja
Oleanolic acid -> Boswellic Acid(Weihrauch), rosemary oil (Rosmarinöl)
Epigallocatechin-3-gallat (EGCG) kommt im Grüntee vor
Forskoline wirkt wie ein FXR activator
Ursodeoxycholic acid (Ursofalk)
grape seed procyanidin extract (grape seed= Traubenkerne)

https://en.wikipedia.org/wiki/Farnesoid ... #Ligands...
Bitte Quellennachweis, zu oben genannten!
Aus dem (englischsprachigen) Link geht nicht hevor, dass der FXR Agonist in den dargestellten Stoffen vorhanden ist!

Was wird damit bezweckt?


Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste